the schoolgarden project

Im März 2007 erzählte die damals ganz neue Schulleiterin Matilda Kharuchas bei dem ersten Treffen mit Thomas Stricker, dass das namibische Schulministerium von ihr den theoretischen und praktischen Unterricht von Agrikultur fordere und dass ihre praktischen Versuche misslungen seien. Damit begann eine wunderbare Kooperation zwischen der Primary School Kalkfeld und dem bildenden Künstler. Den sinnvollerweise geforderten Schulgarten planten und legten sie dann gemeinsam neu an und konnten ihn bereits nach einem Monat feierlich eröffnen. Seither konzipiert und realisiert der Bildhauer in enger Absprache mit der Principal, den Lehrern und Schülern gärtnerische Projekte und theoretische Workshops im ständig wachsenden Garten. Mittlerweile sind das über zehn Jahre interkulturelle Zusammenarbeit, durch die momentan 483 Kinder im Alter von vier bis 16 Jahren das Gärtnern, das Sähen und Ernten lernen können.

Was wir weiter tun möchten: „Der Schule weiter assistieren, damit der Agrikulturunterricht weiterhin stattfinden kann, Garten-Updates planen, Werkzeuge ersetzen, Workshops veranstalten, Samentütchen verschenken, Bäume schneiden, Hochbeete erneuern, einen Gartenassistenen ganzjährig beauftragen und einen Primary School Garden Market Place gründen.
Diese vertrauensbildende Maßnahme, an diesem vergessenen Ort, wo wenig von Dauer ist, möchten wir weiter praktisch vor Ort fortführen und kontinuierliche Strukturen finden.“